OMEGAS® Blog

Weihnachtstage und Silvester mit Deinem Hund

  • Sandra Beyer
  • 22.11.2020
  • Hundehaltertipps

So kommst Du gut durch die Feiertage

Zu bestimmten Uhrzeiten wollen wir in Ruhe und gemütlich zusammen sein und uns nicht um einen aufgeregten Hund, statt um unsere Lieben kümmern.

Damit das klappt, kannst Du vor Deinen "Qualitätszeit" mit Deinen Liebsten mit Deinem Hund einen schönen Ausflug machen, bei dem ihr die u. a. Aktivitäten umsetzt oder auch einfach Dinge, die Dein Hund am liebsten macht, z. B. Futterbeutel "jagen" oder Tricktraining machen.

Wichtig ist, dass Du Deine volle Aufmerksamkeit Deinem Hund schenkst.

Wieder zu Hause angekommen, bringst Du Deinen Hund an seinen Platz der Ruhe (Decke, Körbchen, Hundebox, wo auch immer er sonst viel schläft und zur Ruhe kommen kann) und das am besten 30 Minuten BEVOR Dein Besuch kommt oder Du mit der Familie die Qualtitäszeit starten möchtest. 

Dann hast Du mit Sicherheit 2 Stunden Zeit für Dich und Deine Lieben und Dein Hund ist danach schön ausgeschlafen.

Voraussetzung: Dein Hund kennt das Ritual seines Ruheplatzes! 



So kannst Du Silvester Deinen Hund bestmöglich unterstützen

1. Angst bei Deinem Hund erkennen:

Angst ist ein emotionaler Zustand, der wächst und gedeiht, wenn hier nicht aktiv gehandelt wird.

Eine Geräuschphobie kann zu Todesangst führen und ist die höchste Stufe nervöser Unbehaglichkeit. Deshalb wird bei vielen Hunden die Angst an Silvester von Jahr zu Jahr schlimmer.

Im ersten Jahr wähnt sich der Besitzer noch in Sicherheit, während bei seinem Hund bereits dieser emotionale Zustand im 2 Jahr wächst und gedeiht. Reaktionen Deines Hundes bei Angst/Panik: Überproduktion von Speichel, Erbrechen, beschleunigte Darmpassage, Denk- und Lernblockaden. Langfristiger Stress macht Deinen Hund richtig krank.

2. Vorbeugende Maßnahmen:

- Vorbereitendes Training für Silvester ab Welpenalter ist ideal

- Silvestervorbereitungskurs entweder bei Deiner Hundeschule vor Ort oder online z. B. auf unserer Homepage: https://www.omegas-hunde.de/silvestervorbereitungstraining/

3. Was Du tun kannst, besonders wenn Dein Hund schon Ängste entwickelt hat.

a) Therapeutisches Training, um die Ängste wieder zu lösen

b) Homöopathische Mittel (je nach Typ) zur Linderung geben

c) Ernährung überprüfen: u. a. Weißmehl, Mais und Industriezucker

begünstigen Ängste!

Lebensmittel mit Tryptophan können die Ängste mildern:

Bsp. Sesam, Amaranth, Hafer, Sonnenblumenkerne, Quinoa

d) Darmgesundheit wichtig => Darmfloracheck

Gut für die Darmgesundheit: Buttermilch, Koskosraspeln, Naturjogurt, geraspelte Möhren

Schaue immer ganzheitlich auf Deinen Hund und lass Dich auch gerne dazu beraten.


Wer unter Anleitung bis Silvester üben möchte, kann sich jetzt sofort unseren Kurs für zu Hause holen. 

Hier gehts weiter


Top Neuigkeiten

Zecken - Vorbeugung,...

Zecken - Vorbeugung,...

Wurmbefall...

Bio-Kürbiskerne frisch...